Gewalt im Allerpark Verden treibt mich um

Die zunehmenden Ausschreitungen im Allerpark in Verden bereiten mir echt Sorgen. Fast täglich kommt es inzwischen in den Abendstunden zu Gewalt- und weiteren Straftaten dort. In den letzten Tagen bin ich von Anwohnern und von Besuchern des Allerparks angesprochen worden: Die Anwohner zeigen sich genervt von den regelmäßigen Gewaltvorfällen und Sachbeschädigungen. Besucher berichteten mir von den Schlägereien und Übergriffen - auch auf Polizeibeamte, was einige Gäste von weiteren Besuchen des Allerparks abhalten wird. Am Mittwochabend waren fünf junge Männer nach Randale im Allerpark festgenommen worden - mit Unterstützung der hinzugerufenen Bundespolizei Bremen (VAZ, 31.08.2017). Am Samstagabend kam es schon wieder zu Übergriffne und Straftaten - die Polizei leitete mehrere Strafverfahren ein. Eigentlich wollte ich das Thema mit einer Anfrage an die Landesregierung aufgreifen. Wegen der vorgezogenen Landtagswahlen in Niedersachsen ist aber nicht unwahrscheinlich, dass schriftliche Anfragen gar nicht mehr beantwortet werden. So werde ich mich nun vor Ort einbringen und in der nächsten Woche nach dessen Urlaubsrückkehr mit dem Verdener Polizeiinspektionsleiter Uwe Jordan und mit der Verdener CDU-Stadtratsfraktion über die Sicherheitsprobleme auf dieser städtischen Fläche sprechen. Insbesondere das Verhalten jugendlicher Täter und eine erforderliche Entspannung der Lage am Allerpark interessieren mich. Und es wurmt mich total, dass offenkundig wiederholt nicht-strafmündige junge Täter auffällig werden, die wissen, dass ihnen so gut wie nichts passieren wird. Ich finde, ein wehrhafter Rechtstaat muss auch 13-jährigen klare Grenzen setzen können! Nicht zuletzt geht es mich auch um die Gesundheit unserer hiesigen Polizeikräfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.