Gut: Feuerwehrschulen in 14 Tagen wieder im Ausbildungsbetrieb

Mohr Kandidat 1400 x 1000Die heute von der Landesregierung bekannt gegebene Entscheidung, dass die Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) mit ihren Standorten in Celle und Loy nur noch 14 Tage als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung steht und anschließend wieder ihren Ausbildungsbetrieb aufnehmen soll, finde ich richtig und lobenswert. Ich freue mich, dass der große gemeinsame Druck aus Feuerwehrkreisen, von Bürgermeistern und Kommunalpolitikern - auch von Sozialdemokraten - sowie auch von der CDU-Opposition im Landtag schnell gewirkt hat. Feuerwehrleute aus Niedersachsen erhalten in Kürze wieder ihre dringend benötigten Aus- und Fortbildungen. Hoffentlich gibt es eine gute und schnelle Lösung für die aufgrund der vorübergehenden Schließung der NABK betroffenen Feuerwehrleute hinsichtlich der jetzt ausfallenden Lehrgänge. Dass sich diese Feuerwehrleute neu auf die Warteliste für künftige Schulungen setzen lassen müssten, wäre nicht der richtige Weg. Einige warten zwei Jahre auf ihre Lehrgänge in Celle oder Loy! Die Schulungskapazitäten sind meiner Ansicht nach insgesamt ohnehin zu gering in Niedersachsen. Da muss das Land was tun. Die CDU-Fraktion hatte am vergangenen Freitag gefordert, die Belegung der NABK durch Flüchtlinge umgehend rückgängig zu machen und alternative Quartiere bereitzustellen. Auch ich habe mich dazu öffentlich klar und deutlich geäußert. Mit einem Brief hatte unser CDU-Fraktionsvorsitzender Björn Thümler zudem Ministerpräsident Weil persönlich aufgefordert, die Fehlentscheidung rückgängig zu machen. Gut, dass das jetzt bald passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.