Interessante Gespräche zur Erdgaspolitik mit Umweltpolitikern und BI’s

Besuch bei DIS-TEC: Mit Vertretern der aktiven BI's und meinen Fraktionsfreunden Martin Bäumer (3. v.l.) und Hans-Joachim Deneke-Jöhrens (rechts) haben wir Marco Sündermann (5. v. l.) getroffen

Besuch bei DIS-TEC: Mit Vertretern der aktiven BI's und meinen Fraktionsfreunden Martin Bäumer (2. v.l.) und Hans-Joachim Deneke-Jöhrens (rechts vorne) haben wir in Langwedel Marco Sündermann (4. v. l.) getroffen

Am Montag, 1. Juni, kommen Mitglieder des Landtagsausschusses für Umwelt und des Landtags-Wirtschaftsausschusses aus Hannover nach Grasdorf im Kreis Verden, um sich an der dortigen Bohrstelle direkt über Erdgasförderung von Vertretern der DEA AG informieren zu lassen.
Zur Vorbereitung auf diesen Ausschusstermin hatte ich am gestrigen Mittwoch die CDU-Umweltausschussmitglieder Martin Bäumer und Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens mit Vertretern örtlicher Bürgerinitiativen aus Völkersen, Intschede und Langwedel zusammen gebracht. Wir hatten einen interessanten Nachmittag!
Auf dem rund dreistündigen Programm stand zu zunächst ein Besuch der Firma DIS-TEC in Langwedel, wo Geschäftsführer Marco Sündermann uns Gebäudeschäden zeigte, die im Zusammenhang mit dem Erdbeben im November 2012 entstanden waren. Im Rahmen des Besuchs wurde auch die Arbeit der neuen “Schlichtungsstelle Bergschaden Niedersachsen” angesprochen. Anschließend besuchten wir dann den Außenbereich der Bohrstelle in Grasberg, wo uns Vertreterinnen der BI’s über mögliche Gesundheitsschäden durch Abfackeln und Förderabgase berichteten.
In Völkersen berichteten Ortsbürgermeister Andreas Noltemeyer und Landwirt Heinrich Clüver über das Thema Lagerstättenwasser und über die noch nicht ganz abgeschlossene Bodensanierung im Bereich Völkersen. Für Martin Bäumer, der als umweltpolitischer Sprecher der CDU in den letzten Jahren schon mehrmals bei uns im Kreis Verden zum Thema Erdgasförderung zu Gast war, brachte der Ortstermin “viele interessante und aktuelle Einblicke. Vor allem die intensive inhaltliche Arbeit der Bürgerinitiativen vor Ort beeindruckt mich. Für die Vorbereitung auf den Ausschusstermin mit dem Betreiber am 1. Juni haben wir heute einige kritische Fragen aufnehmen können." Auch für mich war der Nachmittag mit den Vertretern der Bürgerinitiativen informativ. Ich finde es wichtig, hier vor Ort den Kontakt zu pflegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.