Nordbrücke in Verden mit massiven Einschränkungen

p1185863782-5Die Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat an der Nordbrücke im Zuge der B215 eine erhebliche Verminderung der Tragfähigkeit festgestellt. Dies macht kurzfristig Maßnahmen zur Gewichtsbegrenzung der Brücke erforderlich. Das bedeutet: Massive Verkehrseinschränkungen! Die Maßnahmen beginnen am Sonntag, 29.09.2013. Die komplette Presseinformation der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr finden Sie auf der Internetseite der NLSTBV - bitte einfach hier klicken (Seite öffnet in neuem Fenster). Die Landesbehörde ist hier für den Bund (-> Bundesstraße) im Rahmen der "Auftragsverwaltung" tätig. Für eine im wahrsten Sinne "tragfähige" Zukunftslösung wird langfristig ein Neubau der Allerbrücke angestrebt. Trassenführung, Umwelteingriffe und Finanzierung sind offen. Das jetzige klare Bekenntnis der Landesbehörde zu einem Neubau der Brücke - evtl. auch mit anderer Linienführung der Bundesstraße - finde ich gut! Der ganze Südkreis und vor allem die Kreisstadt Verden selbst brauchen eine Lösung mit Perspektive! Ich finde: Wenn man das Ding anfassen muss, dann gleich richtig! Der grundlegende Handlungsbedarf ist offenkundig. Den "Status quo" auf der B 215 durch Reparaturen bloß auf Dauer fortzuschreiben, würde für Verden auf Sicht einen regelmäßigen "Verkehrsinfarkt" bedeuten. Das wäre eine Katastrophe für nicht nur für Mittelständler, Berufspendler und Busschüler beispielsweise aus Blender, Döhlbergen oder Dörverden ...! Es geht hier um Wirtschaftskraft UND Lebensqualität im gesamten Südkreis! Gemeinsam mit unserem Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt kümmere ich mich. Das bedeutet für mich zünächst: Abrundung meines Informationsstands durch Zusammenarbeit mit der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

2 Kommentare

  • Herr Peper hat von mir eine persönliche Antwort per Email erhalten.
    Adrian Mohr; 22.01.2014

  • Peter Peper

    Hallo Herr Mohr, sind Sie denn in diesem Thema schon weiter gekommen?B215, Nordertorbrücke und eine bessere Verkehrsführung an verden vorbei. Viele LKW fahren über die B215 durch Dörverden, Höisch und letztendlich auch durch Verden. Darunter sind extrem viele Mautflüchtlinge, die dieses normalerweise umgehen könnte, wenn sie Autobahn fahren würden. Für uns in der Region wird dieses Problem immer schlimmer. Ich wohne in Verden-Ost, und wir merken im Moment, das dadurch, dass der Verkehr durch die Baustelle ausgebremnst wird, hier bei uns viel weniger LKW fahren. Schön, wenn es so biebe. Das Gebiet zwischen Nienburg, Verden und Rotenburg braucht ein Konzept, um diese Verkehrsströme zu lenken. Mit freundlichen Gruß Peter Peper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.