AWK: 130.000 Euro mehr Landesförderung

Info-Besuch bei der AWK in Verden

In Begleitung des Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Aller-Weser-Klinik, Landrat Peter Bohlmann, habe ich kurz vor Weihnachten die AWK in Verden besucht. Neben der modernisierten Intensivstation habe ich mir dabei auch die völlig veraltete Station 1 mit ihren Drei- und Vierbettzimmern angeschaut. Der Besuch der Geburtenstation weckte bei mir gute Erinnerungen an die Geburt meiner Tochter Janna vor knapp drei Jahren hier im Verdener Krankenhaus. Schön, dass ich in unser damaliges Zimmer jetzt wieder einen Blick werfen durfte. Mit über 450 Kindern weist die AWK in 2012 übrigens so viele Geburten auf, wie seit vielen Jahren nicht mehr. Rund 50 Geburten mehr als 2011 sind auch ein Beleg des guten Rufes der Station. In einer vertraulichen Gesprächsrunde mit mehreren Klinikbeschäftigten - ohne Anwesenheit der Geschäftsleitung - habe ich mich mit Ärzten und Mitarbeiterinnen der AWK über Arbeitsbedingungen und Zukunftswünsche ausgetauscht. Ganz oben auf der Liste steht der Wunsch nach der Realisierung des neuen Bettenhauses. Diese Forderung unterstrichen im späteren Gespräch im Verwaltungstrakt auch die AWK-Geschäftsführer Manfred Dzeik und Marianne Baehr. Im Falle meiner Wahl in den Landtag werde ich mich gern für dieses wichtige Investitionsvorhaben einsetzen. Ich bin überzeugt, dass dies der richtige Weg ist. In Absprache mit unserem amtierenden Abgeordneten Wilhelm Hogrefe konnte ich vor Ort auf die verbesserte Landesförderung für laufende Investitionen hinweisen. Für 2012 und Folgejahre profitiert die AWK an beiden Standorten mit insgesamt 130.000 Euro zusätzlichen Fördermitteln des Landes. Für die AWK bedeutet dies ein Anstieg des Fördertopfes für laufende Anschaffungen um rund 25 %! Einige bislang zurückgestellte Investitionen können jetzt getätigt werden. Das freut nicht nur die Geschäftsleitung sondern auch das medizinische Fachpersonal im Hause. » Weiterlesen

Frohe und gesegnete Weihnachten

Liebe Mitbürgerinnen und liebe Mitbürger, liebe Freunde! Auf diesem Wege sende ich Ihnen herzliche Weihnachtsgrüße. Meine Familie und ich wünschen Ihnen, dass Sie die Feiertage im Kreise lieber und vertrauter Menschen verbringen können. Ein besonderer Gruß geht an diejenigen, die an den Festtagen arbeiten müssen, ob im medizinischen oder Pflegebereich, bei der Polizei, an der Tankstelle oder in der Gastronomie. Vielen Dank! Auch aus unserem Kreis sind in diesen Tagen Bundeswehrangehörige fern der Heimat und fern ihrer Familien im Auslandseinsatz. Selbst wenn einige Einsätze umstritten sind, können wir stolz sein auf unsere Soldatinnen und Soldaten. Mögen sie alle gesund nach Hause kommen. Ihnen allen wünsche ich einen schönen Jahreswechsel und für das neue Jahr alles Gute, Gesundheit und Segen. Beste Grüße Ihr Adrian Mohr

Besuch im katholischen Kindergarten St. Josef und im Caritasstift St. Josef

Die Leiterin der Kindergartens St.Josef Frau A.Tobeck, Landtagskandidat Adrian Mohr und seine Frau Karin, Propst Bernd Kösling und Stadtratsmitglied Anja König (Foto: Jens Richter)

Die Leiterin der Kindergartens St.Josef Frau A.Tobeck, Landtagskandidat Adrian Mohr und seine Frau Karin, Propst Bernd Kösling und Stadtratsmitglied Anja König (Foto: Jens Richter)

Gemeinsam mit Propst Bernd Kösling besuchte der Landtagskandidat Adrian Mohr den katholischen Kindergarten St Josef in Verden. Der Kindergarten erfreut sich schon seit Jahren großer Beliebtheit bei Eltern und konnte kontinuierlich ausgebaut werden. Die Leiterin Frau Tobeck führte ihre Besucher durch Kita- und Krippenräume und unterstrich, dass das 2011 um zwei Krippengruppen erweiterte Angebot sehr gut angenommen werde. Die Innenstadtlage lasse nun keine weiteren baulichen Erweiterungen mehr zu. Besonders beeindruckt waren die Besucher von der phantasievollen Gestaltung des Außengeländes und dem Engagement der Erzieherinnen und der Elternvertreter. Der Kindergarten St. Josef lege einen besonderen Wert auf soziales und kulturelles Lernen. Wichtig sei eine individuelle und gute Beziehung zwischen Erzieherin und jedem einzelnen Kind. Adrian Mohr, dessen Tochter selbst eine Kinderkrippe besucht, lobte vor allem die engagierte und kompetente Arbeit der Erzieherinnen sowie das beeindruckende Engagement des Eltern- und Fördervereins. „Wir wollen den Kindern die besten Startchancen geben. Die weitere Verbesserung der Bildungsqualität bleibt ein Kernthema der CDU. Seit 2003 wurde hier in Niedersachsen enorm viel erreicht. Dies umfasst alle Bereiche des lebenslangen Lernens angefangen von der frühkindlichen Bildung“ so Mohr. Im Anschluss besuchten Mohr und Propst Kösling gemeinsam mit den Stadtratsmitgliedern Anja König und Jens Richter den angrenzenden Caritasstift um gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren Mittag zu essen und sich einen Eindruck von der Situation in der Pflege zu verschaffen. Im Gespräch mit Geschäftsführerin Bianca Nellen-Brand ging es unter anderem um den Bedarf an qualifizierten Fachkräften und die Zukunft der Pflege.

Vor Ort in Achim

Heute Vormittag habe ich mit meiner Familie den Wochenmarkt in Achim besucht. Der Markt in der Achimer Fußgängerzone ist eine echte Attraktion, auch aus umliegenden Gemeinden und aus Bremen kommen Besucher und Käufer zum Markt. Neben dem Einkauf von Salat und Gemüse konnte ich den Marktbesuch bei knackigen Wintertemperaturen auch für gute Gespräche mit Achimerinnen und Achimern nutzen. In diesen Tagen bin ich viel im Landkreis Verden unterwegs, um Land und Leute noch besser kennen zu lernen. Das gilt natürlich auch für die Stadt Achim und ihre Ortschaften. Gestern Abend war ich Gast einer Weihnachtsfeier mit rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Haus Hünenburg in Baden. Vormittags habe ich das mittelständische Vermessungsbüro Ehrhorn in der Georgstraße in Achim besucht. Knapp zwei Stunden lang habe ich mich mit Dipl.-Ingenieur Uwe Ehrhorn über berufliche, wirtschaftspolitische und auch persönliche Themen gut unterhalten und dabei wertvolle Informationen und Anregungen erhalten. Auch in der nächsten Woche werde ich wieder mehrmals in Achim sein. Besonders freue ich mich auf Samstag, wenn ich bei der beeindruckenden Weihnachtsaktion der CDU in der Achimer Marktpassage mitwirken darf. Einen 30 Meter langen Christstollen hat Achim wohl noch nicht gesehen. Ich freue mich auf den Stollenanschnitt in der Marktpassage und werde dann auch mithelfen, Stollenstücke für den guten Zweck zu verkaufen. Ab 10.30 Uhr soll die große Aktion starten.

Bürger-Info im ganzen Wahlkreis

In diesen Tagen wurden bzw. werden in Verden, Langwedel, Dörverden, Kirchlinteln und in der Samtgemeinde Thedinghausen CDU-Zeitungen an alle Haushalte verteilt. In Verden erschien der DIALOG bereits in der letzten November-Woche. In den vier Gemeinden läuft die Verteilung der Zeitungen jetzt in der ersten Dezember-Woche. In der Stadt Achim und ihren Ortschaften wird die aktuelle CDU-Zeitung dann kurz vor Weihnachten an die Haushalte gehen, um dort noch ein aktuelles Thema mit darstellen zu können. Dies belegt, dass die CDU im Landkreis Verden gut organisiert, inhaltlich engagiert und auch flexibel ist. Die jeweils sechsseitige Info-Zeitung beinhaltet individuell-ortsbezogene Themen , aber auch übergreifende Infos zu mir als neuer Landtagskandidat. Der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion hat für die Zeitungen Informationen aus dem Kreistag und unserer Fraktionsarbeit für die Menschen im Landkreis Verden beigesteuert. Ich bin den fleißigen Redakteuren unserer CDU-Zeitungen vor Ort sehr dankbar für ihre Mitarbeit an diesem Zeitungsprojekt. Schön, dass wir das als CDU kreisweit hinkriegen uns in der Frühphase des Wahlkampfes sachlich-informativ an alle Bürgerinnen und Bürger wenden! Ein besonderer Dank für Gestaltung und Satz geht an Nils Heise aus Nedden! Hier finden Sie ein pdf der neuen Ausgabe des DIALOG der CDU Verden: 2012-neue-Ausgabe-DIALOG
1 51 52 53 54 55 59