Rot-Dunkelrot-Grün verhindern!

Es ist absehbar (bei aller Vorsicht, mit der Umfragen zu bewerten sind) dass die amtierende Mehrheit von SPD und Grünen in Niedersachsen bei der Landtagswahl am Sonntag keine neue Mehrheit im Landtag erreichen wird. Dafür sind die Stimmungswerte in Folge schwacher Regierungsarbeit erkennbar anhaltend zu schwach. Durch den höchstwahrscheinlichen Einzug der rechtslastigen AfD in den Landtag und angesichts des möglichen Einzugs der SED-PDS-Nachfolgerin "DIE LINKE" ist klar, dass SPD und Grüne keine Mehrheit mehr kriegen können. Eine Zusammenarbeit mit der CDU hat der amtierende Ministerpräsident bereits ausgeschlossen, bzw. für "sehr unwahrscheinlich" erklärt. Da die FDP mehrmals klar und deutlich eine "Ampel" in Niedersachsen ausgeschlossen hat, weil Niedersachsen einen echten Wechsel braucht, bleibt für MP Weil nur noch eine Option: Rot-Rot-Grün! Dieses Bündnis ist der letzte Strohhalm die SPD. Seit Monaten lehnt der amtierende Ministerpräsident ab, sich von einem Bündnis mit der Linkspartei zu distanzieren: „Ich leide nicht unter Ausschließeritis“. Auch die Grünen stehen bereit. Spitzenkandidatin Anja Piel betont: „die Linke ist für uns keine Igitt-Partei“. Für Niedersachsen wäre dieses Dreierbündnis eine Katastrophe! Ob in der Schulpolitik oder beim Ausbau der Verkehrswege: Unter "R2G" würde Niedersachsen zum Absteigerland werden! Rot-Dunkelrot-Grün müssen wir verhindern! Die CDU schließt selbstverständlich eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei ebenso aus, wie ein Bündnis mit der AfD. Klare Kante.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.