CDU-Fragen: Ist Allerübergang noch ein Thema?

cropped-bruecke_bearbeitet-1.jpg“Spielt das Thema dritter Allerübergang, das die Menschen im Südkreis bewegt auf Ebene der beteiligten Verwaltungen keine Rolle mehr?” Diese und fünf weitere Fragen habe ich zusammen mit der Dörverdener CDU-Ratsfraktion jetzt schriftlich an Bürgermeister von Seggern (parteilos) und Landrat Bohlmann (SPD) eingereicht. Anlass ist das kürzlich den Dörverdener Ratsmitgliedern zur Verfügung gestellte Protokoll des ersten Treffens einer Verwaltungs-Arbeitsgruppe zur Verkehrsentwicklung im Südkreis. Auf knapp einer Seite wurde festgehalten, was die Verwaltungsleute unter sich besprochen haben und planen. Informativ und aussagefähig ist das kurze Protokoll nicht gerade. Und leider findet das wichtige Thema weiterer Allerübergang überhaupt keine Erwähnung. Außerdem verunsichert uns, dass die Arbeitsgruppe jetzt erst mal bis zum Frühjahr vorhandene Daten sammeln und ordnen will, bevor man dort diskutiert, wie es weitergeht und ob man weitere Datenerhebungen braucht. Dann ist bald das erste Jahr seit der intonierenden Kreistagssitzung im Mai 2016 rum. Das geht uns zu langsam! Wichtigste Fragen sind, ob in der Arbeitsgruppe schon diskutiert wurde, “dass eine qualitativ aussagefähige und umfassende Analyse der Ziel- und Quellverkehre in und um Verden erforderlich ist, um Schlussfolgerungen und Maßnahmen zu entwickeln?" » Weiterlesen

CDU-Kreisvorstand unterstützt Axel Miesners und meine Kandidatur

mohr_miesner-mdlDie Nominierung von Andreas Mattfeldt durch die Parteibasis der CDU aus den Kreisen Verden und Osterholz für den gemeinsamen Bundestags-Wahlkreis liegt erst wenige Wochen zurück, da wirft schon die Landtagswahl im Januar 2018 ihre Schatten voraus: Am Donnerstag, 1. Dezember, sind die CDU-Mitglieder aus dem Wahlkreis Osterholz, der auch die beiden Kreisverdener Gemeinden Oyten und Ottersberg umfasst, aufgerufen, ihren Landtagskandidaten zu nominieren. Die CDU-Mitglieder aus Oyten und Ottersberg fahren dafür am Donnerstag zur Aufstellungsversammlung nach Worphausen bei Lilienthal. Der CDU-Kreisvorstand hat kürzlich in Dauelsen die Kandidatenaufstellung vorbereitet und eine Wahlempfehlung beschlossen: Mein Landtagskollege Axel Miesner aus der Gemeinde Lilienthal soll erneut für die CDU ins Rennen um das Direktmandat gehen. Der 51-jährige gehört dem Landtag seit 2003 an und ist Mitglied des Umweltausschusses sowie des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, sein besonderer Schwerpunkt ist der Bereich Tourismus. Axel wird in Parteikreisen ein großer Fleiß für die Belange seines Wahlkreises attestiert, weshalb die Unterstützung seiner Bewerbung durch unseren Kreisvorstand auch einstimmig erfolgte. Anfang des neuen Jahres, genauer am 19. Januar 2017, steht dann die Nominierung des CDU-Kandidaten für den Wahlkreis 61 (Verden-Achim) an. Dann werden die CDU-Freunde aus den Städten Achim und Verden sowie aus den Gemeinden Dörverden, Kirchlinteln, Langwedel und der Samtgemeinde Thedinghausen in einer Urwahlversammlung ihren Landtagsbewerber bestimmen. Im Kreisvorstand habe ich meine Bereitschaft erklärt, erneut für Hannover anzutreten. 2013 hatte ich zum ersten Mal für den Landtag kandidiert und den Wahlkreis mit 1.300 Stimmen Vorsprung für die CDU direkt gewonnen. Ohne meine Beteiligung an der Abstimmung fasste der CDU-Vorstand am Freitag den einstimmigen Beschluss, meine Bewerbung zu unterstützen. » Weiterlesen

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

sommertour-2015Gerne nutze ich die Möglichkeit, mich herzlich für das mir am Wahlsonntag entgegen gebrachte Vertrauen zu bedanken! Mit dem parteiübergreifend zweitbesten Stimmergebnis aller Kandidaten - nach Andreas Mattfeldt, vor Wilhelm Hogrefe und Annameta Rippich (alle CDU!) - darf ich die nächsten fünf Jahre im Kreistag mitwirken. Die CDU hat dort weiterhin 18 Sitze und ist nach 25 Jahren wieder stärkste Fraktion im Kreistag. Also: Danke für 3.456 Stimmen im Wahlbereich Verden-Dörverden! Damit habe ich 2016 gut 1.400 Stimmen mehr bekommen als 2011. Mit diesem großen Zuwachs habe ich so nicht gerechnet! Auch in der neuen Wahlperiode werde ich mich engagiert für meine Heimatregion einbringen. Dabei werde ich mein Netzwerk als Landtagsabgeordneter im Interesse unseres Landkreises weiter nutzen. Sensationell ist das Abschneiden der CDU bei den Gemeindewahlen in Dörverden! Ich freue mich, dass ich durch ein starkes persönliches Ergebnis von 1.339 Stimmen zum großen Wahlsieg der CDU beitragen konnte. Dieses Ergebnis freut mich sehr! » Weiterlesen

Pferdelandtag in Verden: Weil leider ohne Botschaft

pferdelandtag-nds-2016

Celler Hengste in Verden.

Nachdem Reitsport, Pferdezucht und die Bedeutung der Pferdewirtschaft für Niedersachsen bei der rot/grünen Landesregierung in den letzten Jahren praktisch keine Rolle gespielt haben, ist der “1. Pferdeland Niedersachsen-Tag” in der Niedersachsenhalle in Verden mit Ministerpräsident Weil (SPD) meiner Ansicht nach immerhin ein Zeichen, dass dieses wichtige Thema in Hannover nicht völlig aus dem Blickfeld geraten ist. Diesen Eindruck konnte man bislang haben, wenn man auf das im letzten Jahr vorgestellte neue Tourismuskonzept der Landesregierung schaut, in dem der Begriff Pferdeland kein einziges mal vorkommt und der Themenbereich Reitsport und Reittourismus auch nur unter ferner liefen erwähnt wird. Das wird der Bedeutung des Themas nicht gerecht. » Weiterlesen

Zukunftsforum Ehrenamt in Celle

Zukunftsforum Ehrenamt Rede 2016„Unser gestriges Zukunftsforum Ehrenamt hat neben vielen guten Hinweisen drei klare Botschaften an die Politik und Gesellschaft definiert. Die ehrenamtlich Tätigen müssen von Bürokratie und Überregulierung entlastet werden, damit sie sich voll und ganz ihrem Engagement widmen können. Damit sie ihr Ehrenamt professionell ausüben können, müssen verlässliche und gut ausgebaute Aus- und Fortbildungsstrukturen für Führungskräfte in Vereinen und Verbänden vorgehalten werden“, erklärte Ulf Thiele, Generalsekretär der CDU in Niedersachsen. Ebenfalls seien die Schulen gefordert, „Lust auf freiwilliges Engagement zu wecken“, so Ulf Thiele. „Das Kultusministerium muss den Schulen die nötigen Freiräume lassen, damit die Kinder und Jugendlichen neben dem Unterricht und Ganztagsangeboten auch Zeit für erste Schritte ins Ehrenamt finden.“ „In Niedersachsen ist jeder dritte Bürger ehrenamtlich tätig. Damit sind wir bundesweit Spitze. Wir als CDU stehen darüber hinaus für eine Anerkennungskultur, die sich auch in steuerrechtlichen und sozialversicherungsrechtlichen Vorteilen für das Ehrenamt zeigt“, erläutert Adrian Mohr, Vorsitzender des Arbeitskreises Ehrenamt der niedersächsischen CDU. Zukunftsforum Ehrenamt Celle 2016Dr. h.c. Rudolf Seiters, Präsident des Roten Deutschen Kreuzes, erklärte in seinem Impulsvortrag, dass die Politik und die Gesellschaft die nötigen Rahmenbedingungen für das Ehrenamt schaffen müssen: „Der Staat darf das ehrenamtliche Engagement nicht mit Vorschriften und Regelungen überfrachten. Ehrenamt braucht die nötigen Freiräume“. Darüber hinaus müsse es für die ehrenamtlich Tätigen auch Anreize geben, ihr Engagement auszuführen. „Betriebe sollten ehrenamtliches Engagement durch unkomplizierte Freistellungen und Anerkennung des Ehrenamtes als berufliches Praktikum würdigen. Auch bei der Aufnahme eines Studiums sollte das ehrenamtliche Engagement Berücksichtigung finden.“ » Weiterlesen
1 2 3 4 5 11