Nachtschicht bei der Polizei

Da war es noch hell ... Zu Beginn der Nachtschicht mit Mirko Biernath und Katja Beuße.

Da war es noch hell ... Zu Beginn der Nachtschicht bei der Polizei in Verden mit Mirko Biernath und Katja Beuße.

Im Vorfeld der Landtagswahl habe ich mich Ende 2012 bei der Polizeiinspektion Verden/Osterholz über Struktur und Arbeit der Polizei im Landkreis Verden informiert. Dabei habe ich mit der Leiterin Einsatz Antje Schlichtmann vereinbart, dass ich im Falle meiner Wahl in den Niedersächsischen Landtag im Jahresverlauf zu einem vertiefenden Besuch zur Polizei kommen werde. Letzte Woche war es nun soweit und ich konnte eine Nachtschicht bei der Polizei in Verden mitmachen. Zum Schichtbeginn um 20 Uhr erhielt ich  eine kurze Einweisung durch Polizeikommissar Mirko Biernath und Polizeioberkommissarin Katja Beuße (siehe auch Foto). Bis um 6 Uhr am Samstagmorgen begleitete ich dann die Polizeibeamten Hardi Agic und Katja Beuße im Streifenwagen, schaute ihnen bei Schreibarbeiten auf der Wache über die Schulter und lernte einiges über den vielfältigen Arbeitsalltag bei der Polizei. Im Haushaltsausschuss des Landtages bin ich für meine Fraktion zuständig als Berichterstatter für den Einzelplan des Innenministeriums und somit auch für den Etat der Polizei. Wenn ich als neuer Abgeordneter in einigen Wochen über Ausstattung und Investitionen mitentscheiden soll, kann es nicht schaden, sich vor Ort einen Einblick zu verschaffen in den Alltag der Polizeiarbeit. Die lange Nacht habe ich für gute Gespräche mit den Kolleginnen und Kollegen der Nachtschicht genutzt. Ich bin dankbar für die Infos und die persönlichen Eindrücke. Ich habe Respekt und Hochachtung vor der anspruchsvollen Arbeit der Polizei - gerade im Schichtbetrieb! Mein besonderer Dank gilt Katja Beuße und Hardi Agic für die informativen Nachtfahrten durch die Stadt Verden und die Gemeinden Kirchlinteln, Langwedel und Dörverden.

Bürger-Info im ganzen Wahlkreis

In diesen Tagen wurden bzw. werden in Verden, Langwedel, Dörverden, Kirchlinteln und in der Samtgemeinde Thedinghausen CDU-Zeitungen an alle Haushalte verteilt. In Verden erschien der DIALOG bereits in der letzten November-Woche. In den vier Gemeinden läuft die Verteilung der Zeitungen jetzt in der ersten Dezember-Woche. In der Stadt Achim und ihren Ortschaften wird die aktuelle CDU-Zeitung dann kurz vor Weihnachten an die Haushalte gehen, um dort noch ein aktuelles Thema mit darstellen zu können. Dies belegt, dass die CDU im Landkreis Verden gut organisiert, inhaltlich engagiert und auch flexibel ist. Die jeweils sechsseitige Info-Zeitung beinhaltet individuell-ortsbezogene Themen , aber auch übergreifende Infos zu mir als neuer Landtagskandidat. Der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion hat für die Zeitungen Informationen aus dem Kreistag und unserer Fraktionsarbeit für die Menschen im Landkreis Verden beigesteuert. Ich bin den fleißigen Redakteuren unserer CDU-Zeitungen vor Ort sehr dankbar für ihre Mitarbeit an diesem Zeitungsprojekt. Schön, dass wir das als CDU kreisweit hinkriegen uns in der Frühphase des Wahlkampfes sachlich-informativ an alle Bürgerinnen und Bürger wenden! Ein besonderer Dank für Gestaltung und Satz geht an Nils Heise aus Nedden! Hier finden Sie ein pdf der neuen Ausgabe des DIALOG der CDU Verden: 2012-neue-Ausgabe-DIALOG

Diskussion mit Reinhold Hilbers in Daverden

Mit Reinhold Hilbers MdL

Die Finanzlage unserer Kommunen wird maßgeblich vom Land beeinflusst. Da ist vieles verbessert worden. Mit Blick auf die anstehenden bzw. bereits laufenden Haushalts-Beratungen 2013 in unseren Städte und Gemeinden findet auf meine Einladung hin am Mittwoch, 28. November, 19 Uhr, im "Waldschlößchen" in Daverden eine öffentliche "Kommunal-Konferenz" der CDU statt. Gastredner ist der haushaltspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Reinhold Hilbers MdL. Ein ausgewiesener Experte, der sowohl die "große Linie" unserer erfolgreichen Finanzpolitik als auch Finanzfragen der kommunalen Ebene kompetent beantworten kann. Auf mehrere für uns interessante Punkte wird Hilbers gezielt eingehen, da Wilhelm Hogrefe MdL ihn im Vorfeld auf diese regional wichtigen Punkte hingewiesen hat.  Im Anschluss an das Impulsreferat ist viel Zeit und Raum für Fragen, Kritik und Vorschläge. Die Veranstaltung ist natürlich öffentlich. Interessierte sind - auch kurzentschlossen - gern gesehen und herzlich willkommen.
1 2 3 4