Bitte wählen gehen!

Am Sonntag steht die "Europawahl" für die künftig 96 deutschen Sitze im Europäischen Parlament an. Von großer Bedeutung für unseren Landkreis sind natürlich auch die Bürgermeisterwahlen in Achim, Dörverden, Ottersberg, Oyten, Kirchlinteln und in der Samtgemeinde Thedinghausen. ci_63103Eine kreisweit höhere Briefwahlbeteiligung als bei der letzten Europawahl ist mehr als ein guter Anfang. Dies lässt hoffen, dass wir eine ordentliche Wahlbeteiligung bekommen. Neben den in sechs Kommunen mobilisierenden Bürgermeisterwahlen hoffe ich auch, dass die Bedeutung des Europaparlaments gewürdigt wird und wir auch hierfür eine steigende Wahlbeteiligung bekommen: Freie, gleiche und geheime Wahlen sind bei uns eine Selbstverständlichkeit. Das ist längst nicht überall in der Welt so. Das Recht zur freien und geheimen Stimmabgabe ist ein wertvolles Bürgerrecht! Bitte machen Sie davon gebrauch! Der Einfluss des Europäischen Parlaments ist seit der ersten Wahl 1979 stark gestiegen. Noch nie hatte das von den EU-Bürgern gewählte Parlament so viel Mitspracherechte wie jetzt. Ein starkes, solides und sicheres Europa ist wichtig für uns in Deutschland. Ich bitte Sie um Ihre Stimme für die Liste 1 auf dem Stimmzettel: Die CDU Deutschlands in Niedersachsen wird sich mit ihren Europaabgeordneten weiterhin stark für die Belange unseres Landes und unserer Region in Brüssel einsetzen. Mit der europaweit anerkannten Bundeskanzlerin Angela Merkel und unserem CDU-Spitzenkandidaten David McAllister haben wir gute Köpfe für Deutschland und Europa. 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten und 75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs sowie  25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer, der Wiedervereinigung Deutschlands nach Jahrzehnten der Trennung gilt es einmal mehr zu betonen: Das vereinte Europa ist die Lehre aus den tragischen Fehlern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Und das vereinte Europa ist die richtige Antwort auf die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.
Volker Wrede

Volker Wrede

Zugleich werbe ich überzeugt um Ihre Stimme für unseren CDU-Bürgermeisterkandidaten Volker Wrede in Achim. Er kann mit seiner Erfahrung Stadt und Verwaltung sicher führen. Achim braucht mehr als einen netten Grußonkel im Rathaus. Volker Wrede wäre ein guter und kompetenter Bürgermeister für Achim. In der Samtgemeinde Thedinghausen ist der CDU-Kandidat Martin Köster erst recht spät, nach dem Rückzug des parteilosen Verwaltungsexperten, nominiert worden. In meinen Augen ein Glücksfall für die Samtgemeinde-CDU so spät noch einen so guten Kandidaten "aus dem Hut zu zaubern". Er ist familiär, beruflich und ehrenamtlich über die Feuerwehr fest in der Samtgemeinde verwurzelt. Die Samtgemeinde steht finanziell und strukturell ganz gut da, ein Bürgermeister mit Zukunft und Perspektive kann hier neue Impulse geben und bewährtes fortführen. Martin Köster wäre ein dynamischer und kompetenter Bürgermeister für die Samtgemeinde. In Oyten tritt Dr. Kai Grönke für die CDU gegen den langjährigen Amtsinhaber an. Der amtierende Bürgermeister hat in Oyten viel erreicht. Es ist aber nach den vielen Jahren auch mal Zeit für neue Ideen und eine Wechsel. Ich drücke Kai Grönke die Daumen. Als engagierter Fraktionsvorsitzender im Rat kennt er Chancen und Probleme der Gemeinde gut. Der Jurist ist eine gute Wahl für Oyten. In Ottersberg tritt Horst Hofmann für eine zweite Amtsperiode an: Wiederwahl bitte. Der Mann ist gut und er führt das Amt des Bürgermeisters mit Gelassenheit, Klugheit und Zielstrebigkeit aus. ci_63103In Kirchlinteln tritt mein Onkel Wolfgang Rodewald wieder an. Die CDU hat keinen eigenen Kandidaten nominiert - und ist mit der Amtsführung des Bürgermeisters insgesamt zufrieden. Die zweite Amtsperiode wird für meinen Onkel Wolle nicht einfach. Große finanzielle Probleme belasten die flächengrößte Gemeinde im Kreis. Ich drücke Wolfgang die Daumen, dass er - ohne Gegenkandidat - mit einem guten Ergebnis bestätigt wird. Er leistet einen großen persönlichen Einsatz für sein Amt uns seine Gemeinde. Die starke CDU in Kirchlinteln und Bürgermeister Rodewald werden in den nächsten Jahren am besten gemeinsam an der Lösung der strukturellen Probleme der Gemeinde arbeiten.
Alexander von Seggern

Alexander von Seggern

In meiner Heimatgemeinde unterstützen nicht nur die Bündnis-Grünen und die CDU den parteilosen Kandidaten Alexander von Seggern - auch meine Frau Karin und ich legen uns wirklich für Alexander ins Zeug. Es ist eine für mich interessante Erfahrung für einen Parteilosen so intensiv persönlichen Wahlkampf zu machen. Als wir bei der letzten Landratswahl als CDU den Sozialdemokraten Peter Bohlmann für dessen Wiederwahl unterstützt hatten, war das konkret eher eine passive Unterstützung. Für Alex engagiere ich mich ganz aktiv: Bei Haustürbesuchen habe ich ihn begleitet, ich habe für ihn plakatiert, Veranstaltungen organisiert und mitgemacht, über meine Homepage und die Lokalpresse in Artikeln für ihn geworben und nicht zuletzt federführend die inhaltliche Gestaltung unserer CDU-Zeitung DÖRVERDEN KOMMUNAL übernommen. Ich bin restlos überzeugt, dass er einfach der Beste ist, den die Gemeinde für das Bürgermeisteramt kriegen kann. Partei hin oder her. Deshalb rufe ich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Gemeinde Dörverden auf, neben dem Wahlkreuz für die CDU bei der Europawahl bitte Ihre Stimme für unseren neuen Bürgermeister Alexander von Seggern abzugeben.

Mitten in Europa sind wir stark

Kurz vor der Europawahl: Frühsommer in Verden

Kurz vor der Europawahl: Frühsommer in Verden

Im Zuge der von Innen und Außen befeuerten Ukraine-Krise sehen wir, dass Frieden, Freiheit und Sicherheit keine Selbstverständlichkeit sind - nicht auf der Welt, ja nicht mal in Europa. Die EU ist mehr als nur eine Wirtschaftsunion: Der Weg der europäischen Einigung ist - nach den zwei verheerenden Weltkriegen - ein großartiger Erfolg, vor allem für die Menschen in Europa! Diese Erfolgsgeschichte hat die CDU mitgeschrieben: von der Aussöhnung mit unseren Nachbarn über die Öffnung der Grenzen bis zur Entwicklung einer Stabilitätsunion. Der Euro gilt in 18 EU-Staaten und ist trotz Krisen eine stabile Währung. Wir brauchen keine Visa für den Urlaub und unsere Kinder finden Freunde über Grenzen hinweg - beim Schüleraustausch, bei Jugendprojekten oder beim Studium. Es wurde viel erreicht! Doch Europa steht im weltweiten Wettbewerb mit anderen Regionen. Da geht es nicht nur um Waren und Arbeitsplätze: Es geht um unsere Werte und unser Miteinander. Die Fakten: In der EU leben heute gerade 7 % der Weltbevölkerung. Wir erarbeiten 25 % der Weltwirtschaftsleistung und zahlen 50 % aller weltweiten Sozialleistungen! » Weiterlesen

Sportpolitischer Sprecher der CDU

p1185859488-5Fast genau ein Jahr nach Beginn der neuen Wahlperiode des Niedersächsischen Landtags wurde ich nun von der CDU-Fraktion “befördert”: Ab dieser Woche nehme ich für die CDU-Landtagsfraktion die Funktion des sportpolitischen Sprechers wahr. Um mich in den zuständigen Landtagsgremien einbringen zu können, werde ich kurzfristig stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Inneres und Sport, so dass ich - wenn Sportthemen anstehen - im Fachausschuss mitwirken kann. Der Kontakt zu den Sportverbänden, beispielsweise zum Niedersächsischen Fussballverband (NFV) sowie zum Landessportbund (LSB), ist eine weitere wichtige Aufgabe in der neuen Funktion. Bisher hat Angelika Jahns aus Wolfsburg für die CDU den Bereich Innenpolitik und Sport als Sprecherin komplett abgedeckt. Da mit den Themenfeldern Polizei, Kommunales inkl. Wahlrecht, Verfassungsschutz und auch Verwaltungsstruktur parallel viele wichtige Themen aus dem Bereich der Innenpolitik intensiv zu bearbeiten sind, hat sich die Fraktionsführung der CDU zusammen mit Angelika Jahns entschlossen, den Bereich Sportpolitik durch einen eigenständigen Sprecher für die CDU personell und inhaltlich aufzuwerten. Dazu gehört auch die Kontaktpflege zu den Sportverbänden auf Landesebene. Ich bin froh und dankbar, dass unser Fraktionsvorsitzender Björn Thümler mich für diese interessante Aufgabe vorgeschlagen hat und habe sofort zugesagt. Auf die neuen Herausforderungen im Bereich der Sportpolitik freue ich mich! Die CDU-Fraktion istdem Vorschlag des Fraktionsvorstands bei ihrer letzten Sitzung in Hannover dann einstimmig gefolgt. In wenigen Wochen darf ich für die niedersächsische CDU-Fraktion an einer Bundestagung der Sport-Sprecher der CDU in Mainz teilnehmen. Bis dahin möchte ich die Zeit nutzen und mich vor Ort und in Hannover über Fachgespräche, Internetrecherche und Aktenstudium in aktuelle sportpolitische Fragen einarbeiten.

Erneute Bewerbung um CDU-Kreisvorsitz

KPT 01_2013 Hogrefe Mohr NackeAm 27. Mai sind die Mitglieder der CDU im Kreis Verden aufgerufen, den Vorstand des Kreisverbandes für die kommenden zwei Jahre zu wählen. Im "Niedersachsenhof" in Verden wurde ich im November 2008 als Nachfolger Wilhelm Hogrefes zum neuen Kreisvorsitzenden der CDU gewählt. Anfang 2011 wurde ich im Amt bestätigt. Am Montag, 27.05. werde ich für eine weitere Amtszeit kandidieren - wieder mal findet unser Parteitag in Haag's Hotel in Verden statt. Als Kreisvorsitzender der gut 1.000 Mitglieder starken CDU möchte ich mich in den Dienst der gemeinsamen Sache stellen und bitte die Parteibasis dafür - in geheimer Wahl - um einen starken Auftrag. Im Fokus unserer Arbeit vor Ort im Kreis  - und damit auch meiner Tätigkeit als CDU-Kreisvorsitzender -  steht natürlich jetzt die Bundestagswahl am 22. September 2013. Wir werben für eine Fortsetzung der erfolgreichen -wenn auch nicht immer zuträglich harmonischen - Zusammenarbeit von CDU/CSU und FDP im Deutschen Bundestag. Auch dank der guten Arbeit der von Angela Merkel geführten Bundesregierung steht unser Land gut da. Nur eine Zahl: Über 2,5 Millionen Menschen (!) mehr haben heute in Deutschland einen soziaversicherungspflichtigen Job als zum Ende der Amtszeit von SPD-Kanzler Schröder! Inhaltlich und organisatorisch unterstützen wir unseren Wahlkreis-Kandidaten Andreas Mattfeldt MdB mit voller Kraft. Für ihn werde auch ich mich in den nächsten Wochen und Monaten massiv einsetzen. Andreas ist ein guter Vertreter unserer Region in Berlin, er vereint politische Erfahrung mit kommunaler Verwurzelung und einem ordentlichen Schlag Wagemut. Das ist eine gute Kombination für unseren Landkreis. » Weiterlesen

„Verdener Gespräch": Bereit für neue Aufgabe

Für die "Verdener-Aller-Zeitung" habe ich in dieser Woche das "Verdener Gespräch" geschrieben: ci_20892[1]Schon bei manchen Wahlen wurde ein Kopf-an-Kopf-Rennen vorausgesagt und am Ende kam es anders: Die Wähler sorgten für ein klareres Ergebnis als erwartet. Nicht so am Sonntag in Niedersachsen: Das war echt eine knappe Kiste! Nachdem CDU und FDP in Umfragen vor nur sieben Monaten noch rund 13 % hinter SPD und Grünen lagen, folgte eine enorme Aufholjagd. Letztlich liegt Rot/Grün nun mit 0,4 %-Punkten hauchdünn vorn und hat einen Sitz mehr im Landtag als CDU und FDP. Wie knapp der Ausgang ist, zeigt die Tatsache, dass 340 Erststimmen mehr für die CDU in Hildesheim einen zusätzlichen Sitz für die Union bedeutet hätten. Ob man vom Wahlergebnis nun enttäuscht ist oder sich darüber freut: Eine wichtige Botschaft ist, dass es in der Tat auf jede Stimme ankommt. Angesichts des knappen Landesergebnisses war dieser Wahlsonntag ein langer Abend. Als Direktkandidat fühlt man diese Spannung, ehrlich gesagt auch Anspannung, noch intensiver. Da wird es meiner Mitbewerberin von der SPD ganz ähnlich gegangen sein. Wobei ich schon nach den ersten Ortsergebnissen, die wir bei meiner Wahlfete an die Wand geworfen haben, ein gutes Bauchgefühl hatte. Mit letztlich gut 1.300 Stimmen Vorsprung und 42,4 Prozent der Erststimmen haben mir die Wählerinnen und Wähler den Auftrag erteilt, unseren Kreis künftig im Landtag zu vertreten. Für dieses Vertrauen, das bei einem neuen Kandidaten ja auch viel Vertrauensvorschuss beinhaltet, danke ich allen Wählerinnen und Wählern sehr herzlich! Ausdrücklich möchte ich auch meinen vielen Helfern und CDU-Freunden danken, die mich in den letzten Monaten stark unterstützt haben! Ein ganz besonderer Dank gilt meiner Frau Karin, Wilhelm Hogrefe, Jens Richter und Arne Jacobs. » Weiterlesen
1 2 3 4